Die noch kurze Geschichte des Bahnhofvereins e.V.

Ein Verein macht "neuen Dampf", so lautete die Schlagzeile in der Nordwest-Zeitung vom 19.11.1983. Eigentlich beginnt die Geschichte des Bahnhofvereins nicht erst am Gründungstag, dem 9. Oktober 1983, sondern viel früher. Schon 1980 hatte sich eine Gruppe von Westersteder Bürgern - in Sorge um die Erhaltung der Zeugen baugeschichtlicher Vergangenheit in der Gemeinde Westerstede - zusammengefunden, um das Bewußtsein für die Notwendigkeit der Erhaltung solcher Baudenkmäler zu stärken. Zu diesen Baudenkmälern zählte insbesondere der Westersteder Bahnhof. 


Als schliesslich die zwölf Gründungsmitglieder den Bahnhofs-Verein aus der Taufe hoben, um den Westersteder Bahnhof vor dem Verfall und dem Abbruch zu bewahren, lag schon ein Konzept für die Erhaltung und spätere Nutzung vor. Die Bahnhofsfeste, vom Bahnhofs-Verein in den historischen Räumen des Bahnhofsgebäudes veranstaltet, überzeugten die Westersteder Büger und viele andere aus unserer Region: dieser Bahnhof musste auf Dauer mit neuem Leben gefüllt werden! 

Die Weichen dafür sind nun gestellt. Mit der Unterzeichnung des Pachtvertrages zwischen dem Eigentümer, Herrn Steinhoff, und dem Bahnhofs-Verein am 5. März 1985, wurden die gemeinsamen Zielsetzungen besiegelt. Die Renovierung konnte beginnen.
Inzwischen schauen wir mit grosser Freude und voller Stolz auf unser Baudenkmal und stellen fest, das ein Kleinof entstanden ist. Viele werden uns Westersteder darum beneiden. Und die Resonanz in der Bevölkerung ist gross. Bis heute haben 200 Bürger durch ihren Beitritt in den Bahnhofs-Verin, der als gemeinnützig anerkannt ist, ihre Verbundenheit mit dem historischen Baudenkmal zum Ausdruck gebracht. Sie haben damit unser Bestreben unterstützt, den Bahnhof zu einer bekannten und renommierten Begegnungsstätte für alle Bevölkerungskreise zu entwickeln. 

Mit der feierlichen Eröffnung wird nun der Bahnhof seinem satzungsgemäßen Zweck zugeführt. Damit sich unsere Erwartungen in bezug auf die künftige Nutzung erfüllen können, ist erneut Privatinitiative unserer Bürger gefordert. Privatinitiative hat Signalwirkung: Der Bahnhof ist ein Signal für Westerstede!