Kino im Güterschuppen: Gestrandet

19.05.2017, 20:00

Ebenfalls am Freitag läuft um 20:00 Uhr der Dokumentarfilm „Gestrandet“, der uns den realen Blick auf die Flüchtlingshilfe in der ostfriesischen Nachbarschaft zeigt. Eine kleine Gruppe eritreischer Flüchtlinge ist in dem 1500-Seelen-Dorf Strackholt „gestrandet“. 20 km von Aurich, inmitten der ostfriesischen Leere, sollen die Neuankömmlinge den Ausgang ihres Asylverfahrens abwarten. Helmut, ein pensionierter Schuldirektor und Christiane, eine Journalistin nehmen sich der fünf Männer an. Mit Deutschunterricht, Ämtergängen und selbstgebackenem Kuchen versuchen Sie, Ihnen den Neuanfang in der fremden Umgebung zu erleichtern. Die Flüchtlinge nehmen das Hilfsangebot mit großem Elan an. Doch mit jedem Tag treten neue Konflikte auf, denn die Mühlen der Behörden mahlen langsam und die tägliche Ungewissheit zehrt an den Nerven aller Beteiligten.

Zurück